Sanitys Dawn formierten sich bereits im Jahr 1987.

 

Allerdings war die Band derzeit für die Mitglieder eher ein Mittel zum Zweck, die Langeweile zu vertreiben. In einem Abstellraum der Psychiatrie in Wunstorf bei Hannover traf sich die Band samt Kumpels, um dort abzuhängen, Musik zu machen, Musik zu hören und nicht unerhebliche Mengen Alkohols und Drogen zu konsumieren.

 

Zu dieser Zeit war es schwierig, einen gemeinsamen Nenner für den Musikstil der Band zu finden, da die Mitglieder recht unterschiedliche Musik hörten und auch die spielerischen Fähigkeiten noch nicht ganz ausgereift waren. Die erste ernstzunehmende Veröffentlichung war die MC "Preachers of Blood", die 1993 im Tankrecords-Studio aufgenommen wurde. Musikalisch war eine Mixtur aus Metal, Death, Thrash und HC entstanden. Im Laufe der nächsten Jahre spielten Sanitys Dawn diverse Konzerte u.a. mit "Größen" wie Kreator und The Accüsed. Es folgten noch zwei MC-Veröffentlichungen in der alten Bandbesetzung, bis sich 1996 das Line-up fast komplett auflöste.

 

Übrig geblieben ist nur der Schlagzeuger; Bandgroßvater Holm. So wurde die erste CD nur mit zweieinhalb Leuten eingespielt. Der Urbassist Schorni zeigte Nachfolger Prändy die Riffs, die dieser sehr schnell begriff und auf der Aufnahme auf der Gitarre wie auch größtenteils mit dem Bass einspielte. Schorni spielte nur noch einen geringen Teil der Baßspur ein. Da sich auch noch kein neuer Sänger gefunden hatte, übernahm Multitalent Prändy auch noch diesen Job. Entstanden ist eine kranke, eigentümliche Carcass-beeinflusste Ekel-Death-Grind-Mischung namens "Cryptic Menu". Zwei Monate nach erscheinen der Debut-CD wurde die Band komplettiert durch Gitarrist Kritstopf und Sänger Topsy, der ohne jegliche Banderfahrung in die Band stolperte.

 

In dieser Besetzung wurden die nachfolgenden CDs und 7" splits mit Exhumed und den Australiern Fuck I'm Dead aufgenommen und diverse Konzerte und Touren in Tschechien, Polen, Belgien, Holland, Österreich, Italien und Frankreich gespielt. Im Laufe der Jahre entwickelte sich der musikalische und der textliche Stil der Band. Auf den Aufnahmen bis 1999 ist noch eindeutig Gurgelgrind mit entsprechenden Textinhalt zu hören. Da es aber scheinbar modern wurde, im Gorebereich immer perversere Texte und Fotos zu verwenden und Sexistenbands schwer in Mode kamen, wurde es Zeit, sich dieses Stils abzuwenden. Vom kranken Humor, wie er bei Sanitys Dawn immer vorhanden war, ist bei anderen Bands dieses Genres nicht mehr viel übrig geblieben. Grindcore steht nach wie vor auf der Sanitys Dawn-Fahne, die nachfolgenden Aufnahmen gingen allerdings eher in die HC/Powerviolence-Richtung.

Es folgten die Split-CD mit Fetuseaters (USA), 2002 erschien eine Split-CD/LP mit der Hamburger Krawallbrüdern von Yacöpsae, mit denen Sanitys Dawn 2003 durch Deutschland, Frankreich und Italien tourten. 2004 wurde es ruhiger um Sanitys Dawn da einige PC-Moralapostel versuchten der Band diverse Steine in den Weg zu legen, da offenbar ihr geistiger Horizont nicht über ihren eigenen Tellerrand reicht. Ein Besetzungswechsel stand ebenfalls an; es wurde Zeit sich des bisherigen Gitarristen zu entledigen, deswegen wurde Jüngling Micha eingestellt um der Band neues Leben einzuhauchen. Seitdem geht es wieder steil bergauf, neue Aufnahmen für die Split-Singles mit Magrudergrind (USA) und Mechanical Seperation (Kanada) folgten und es wurden konkrete Pläne für eine USA Tour geschmiedet, bei der sich ebenfalls Yacöpsae einklinkten. Es werden sechs bis sieben Gigs im Mai 2006 u.a. mit Yacöpsae, Magrudergrind und diversen anderen gespielt. Sanitys Dawn wurden in diesem Zusammenhang für das Maryland Death Fest gebucht.

 

Wer Bock hat, die Band für ein Gastspiel zu engagieren, wende sich an die e-mail Adressen von Sänger Topsy oder Schlagzeuger Holm. Gespielt wird für Unkosten und ne Kiste Bier.

 

 

 

xxx
xxx
xxx